1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Zucht :: Pferde-Rassen

Württemberger

Der Württemberger hat ein Stockmaß von 160–167 cm und kommt vor allem als Brauner, Rappe und Fuchs vor. Auf dem Baden-Württembergischen Haupt- und Landgestüt werden außer Warmblütern auch hervorragende Araber gezüchtet.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde-Rassen ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Der Baden-Württemberger wurde anfänglich als robustes, alltagstaugliches Pferd gezüchtet, das sich in den bergigen Regionen Württembergs besonders gut fortbewegen konnte. Man kreuzte zu diesem Zweck die einheimischen Arbeitspferde mit Araberhengsten aus dem Gestüt in Marbach. Das Gestüt auf der Schwäbischen Alb wurde bereits im 15. Jahrhundert gegründet. Später kreuzte man ostpreußische Trakehner, französische Normänner, ungarische Nonius und schwere Oldenburger ein. Und eine kurze Zeit lang züchtete man sogar mit Suffolks und Clydesdales. Diese bunte Mischung verhalf der Württemberger Zucht nicht zum erwünschten Erfolg; erst als man sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf Trakehnerhengste beschränkte, wurde die Zucht vielversprechender. Zu dieser Zeit wurden auch die Württemberger an die veränderte Nachfrage angepasst und man begann moderne Sportpferde – später auch unter starkem Einfluss von Holsteiner Hengsten – zu züchten. Baden-Württemberger sind heute moderne Warmblutpferde mit guten Dressur- und Springveranlagungen. Fast ausgestorben ist durch die Umzüchtung leider der Alt-Württemberger, ein kräftiges Arbeitspferd, das fast im Typ eines leichten Kaltblüters steht. Zur Zeit gibt es nur noch etwa 30 eingetragene Zuchtstuten. Die Alt-Württemberger sind meist etwas kleiner als ihre sportlichen Verwandten und häufig von brauner oder dunkelbrauner Farbe. Ihre Trabaktion ist oft ungewöhnlich gut, lange Galoppstrecken sind aber nicht unbedingt ihre Spezialität. Der Alt-Württemberger wurde mit Anglo-Normänner-Hengsten und -Stuten gezüchtet, die Araberblut führten. Freizeitreiter, denen ein angenehmes Temperament und Leichtfuttrigkeit wichtiger sind als ein enormes Springvermögen, haben an den umgänglichen Pferden viel Freude. Die modernen Württemberger können jedoch durchaus im großen Turniersport mithalten. Ihre Bewegungen und ihr Springtalent sind exzellent.

 


Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

Behling © 2010 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

_min