Zucht :: Pferde-Rassen

Haflinger

Der Haflinger hat seinen Ursprung in Südtirol mit einem Edelweiß und einem H in der Mitte als typisches Brandzeichen. Es sind immer Füchse mit heller Mähne und ihr Stockmaß liegt zwischen 135-145 cm.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde-Rassen ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Haflinger kommen ursprünglich aus Südtirol und wurden nach dem Ort Hafling benannt. Sie sind robuste und pflegeleichte Allroundpferde. Der Urvater der Haflinger war der Halbaraber El'Bedavi. Obwohl sie „nur“ im Ponymaß, also kleiner als 1,48 m sind, gelten Haflinger als besonders leistungsfähig und vielseitig. Sie sind außerordentlich trittsicher und sehr genügsam. In Deutschland gibt es etwa 10.000 Zuchtstuten und 500 Zuchthengste, aber als Hauptzuchtgebiet gilt Österreich mit dem bekannten Fohlenhof Ebbs. Ursprünglich wurden Haflinger als Trag- und Arbeitspferde im Gebirge eingesetzt. Deshalb waren sie recht kräftige Kaltblutpferde im Pony-Typ. Die modernen Haflinger sind leichter und sportlicher und eignen sich bestens für alle Reitweisen. Nicht nur als Fahrpferde, sondern auch als Reitpferde für Kinder und Erwachsene sind die blonden Füchse sehr beliebt. Man trifft Haflinger auf Westernturnieren ebenso wie im kleineren Dressur-, Spring- oder auch im Distanzsport.

 


Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

Behling © 2010 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

_min