1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Zucht :: Pferde-Rassen

Deutsches Reitpony

Das Deutsche Reitpony hat seinen Ursprung in Deutschland und ist eigentlich eine englische „Erfindung“. Es kommen alle Farben vor und ihr Stockmaß liegt zwischen 138–148 cm.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde-Rassen ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Das Deutsche Reitpony ist im Prinzip ein Warmblutpferd im Kleinformat für Kinder und Jugendliche. Als Sportpony wurde es für die Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit gezüchtet. Die recht junge Zucht begann etwa 1975. Man züchtete mit Dülmener Wildpferden ebenso wie mit britischen Welsh-Ponys, die mit Arabern, Anglo-Arabern, Vollblütern und auch Warmblütern gekreuzt wurden. Das Zuchtziel war zu Beginn das britische „Riding Pony“, das ebenfalls ein geeignetes Pony für den Turniersport ist. Schnell entwickelte sich dann in Deutschland das heute sehr erfolgreiche Deutsche Reitpony. Da in der Zucht so viele unterschiedliche Rassen vorkamen, gibt es die Reitponys in allen Farben: Braune, Füchse, Rappen und Schimmel kommen am häufigsten vor. Die Reitponyzucht hat sich in Deutschland immer weiter ausgedehnt, sodass die Deutschen Reitponys nach den Haflingern zur größten Rassengruppe innerhalb der deutschen Ponyzuchten geworden sind. Viele Deutsche Reitponys unterscheiden sich von den Warmblütern, die im Turniersport starten, nur noch durch die Größe. Sie sind diesen sicher ähnlicher als anderen Ponyrassen wie Haflingern oder Norwegern. Die Sportlichkeit und der hohe Vollblutanteil haben aber auch ihren Preis: Deutsche Reitponys gelten als sensibel und eignen sich nicht für unsichere, schwache Reiter oder Reitanfänger.


Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

Behling © 2010 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

_min