1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Zucht :: Pferde-Rassen

Cob

Cob bedeutet im englischen „kleines, kräftiges Pferd“. Ihr Ursprung liegt in Großbritannien und es können alle Farben vorkommen. Ihr Stockmaß liegt zwischen 140 – 155 cm.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde-Rassen ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Cobs sind kräftige, etwas gedrungene Pferde, die größer sind als Ponys, aber kleiner als Großpferde bleiben. In Deutschland nannte man solche Pferde früher Doppelponys. Die englischen Cobs sind Mischlinge, die auf gut Glück gezüchtet werden. Meist entstehen sie aus Kreuzungen zwischen Vollbluthengsten und Ponystuten der Rassen Highland, Dales und Connemara, oder auch mit kräftigen, einheimischen Stuten. Man unterscheidet verschiedene Typen des Cob: den Show-Cob, den Geschirr-Cob (das Fahrpferd) und den Reit-Cob. Eine besondere Züchtung ist der Northumberland Cob, der durch die Vermischung von Hackneys und Welsh Cobs entstand und ein hervorragendes Fahrpferd ist. Cobs haben ein hübsches Gesicht, einen gut bemuskelten Rücken und eine kräftige, breite Kruppe. Sie sind recht stark und können auch einen schweren Reiter problemlos tragen. Außerdem können die meisten Cobs auch ganz passabel springen, sodass sie auch auf Jagden ohne weiteres mitlaufen können.


Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

Behling © 2010 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

_min