Zucht :: Pferde-Rassen

Anglo-Araber

Der Anglo-Araber hat seinen Ursprung in Frankreich und wurde früher in der französischen Armee als Kavalleriepferde genutzt. Ihr Stockmaß liegt zwischen 155 – 165 cm und es gibt vor allem Füchse, Braune und Schimmel.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde-Rassen ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Anglo-Araber wurden ab 1835 aus Englischen und Arabischen Vollblütern gezüchtet. In ihnen sollen die bestmöglichen Eigenschaften beider Rassen miteinander verbunden werden, mit dem Ziel, ein adliges und schnelles Sportpferd zu bekommen. So haben Anglo-Araber auch den edlen Kopf des Vollbluts, mit einem langen Hals und einer langen, schrägen Schulter. Der Rumpf ist eher schmal und die Kruppe leicht abfallend. Auch wenn die Beine nicht immer ganz perfekt gerade stehen, so sagt man den Anglo-Arabern doch raumgreifende Bewegungen und ein ausgezeichnetes Springvermögen nach. Die Zucht der Anglo-Araber ist nicht einheitlich; es können grob zwei Richtungen unterschieden werden: Der ursprünglichere Typ der Anglo-Araber ist ein kleineres Rennpferd, während der zweite Typ größer ist und einem edlen Warmblut sehr nahe kommt. Der Anteil der ursprünglichen Anglo-Araber, die einen hohen Anteil Arabischen Vollbluts in sich tragen, geht immer weiter zurück, da der Sporttyp heute sehr gefragt ist. Das Zentrum der französischen Anglo-Araber-Zucht ist das Haupt- und Landgestüt Pompadour für die Reit- und Sportpferde, während die Rennpferde in der Gegend von Pau gezüchtet werden.


Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

Behling © 2010 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

_min