Zucht :: Pferde-Rassen

Aegidienberger

Der Aegidienberger hat seinen Ursprung auf dem Gestüt Aegidienberg in Deutschland. Es kommen alle Farben vor und das Stockmaß liegt zwischen 140 und 150 cm. Die Idee, Islandpferde mit Paso Peruanos zu kreuzen, entstand bei einem Besuch Walter Feldmanns in Lima.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde-Rassen ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Ende der 1970er-Jahre wurde von Walter Feldmann auf dem Gestüt Aegidienberg begonnen, Islandpferde mit Paso Peruanos nach der klassischen genetischen Methode der 5/8-Kreuzung zu züchten. Man wünschte sich größere, elegantere Pferde als die Islandpferde, versuchte aber ihre Vorzüge wie die Schnelligkeit und die Robustheit zu erhalten. Die so entstandenen Kreuzungen wurden als Aegidienberger eingetragen.
Der Aegidienberger ist ein mittelgroßes Gangpferd, widerstandsfähig und ausdauernd und mit genetisch fest verankertem, raumgreifenden Tölt. Aegidienberger haben eine hohe Beinaktion, manchmal mit Ansatz zum sogenannten Bügeln. Die Pferde gelten als trittsicher und schnell. Sie haben oft dunkle Farben mit wenigen Abzeichen und viel Langhaar, aber keinen Behang an den Beinen. Da die Rasse noch sehr jung ist, sind Aegidienberger ein seltener Anblick in unseren Ställen.


Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

Behling © 2010 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

_min