1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ausbildung :: Wettbewerbe

Diese Züchtungen sind bei Pferderennen beliebt

Pferde sind schon seit Jahrtausenden eines der wichtigsten Nutztiere für Menschen und werden traditionell als Reit- und Lasttiere verwendet. In vielen – besonders nomadischen
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Wettbewerbe ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

PferderennenPferde sind schon seit Jahrtausenden eines der wichtigsten Nutztiere für Menschen und werden traditionell als Reit- und Lasttiere verwendet. In vielen – besonders nomadischen – Kulturen spielen Pferde sogar eine heilige Rolle, da die Tiere oft das Überleben des Menschen gesichert haben und somit eine Symbiose entstanden ist. Wer sich heutzutage aufs Reiten einlassen möchte, sollte ebenfalls eine Verbindung zu seinem Reittier aufbauen. Im Fokus von Pferdeliebhabern steht neben der Pflege besonders die Pferdezucht. Diese spielt auch eine wichtige Rolle im Profisport der Pferderennen. Doch welche Pferderassen eignen sich am besten dafür?

Die Faszination von Pferderennen hat eine sehr lange Geschichte. Schon in der Antike fieberten Menschen mit ihren Favoriten mit und gaben sogar Wetten auf die möglichen Gewinner ab. Daraus entwickelte sich eine tiefe Verbindung zwischen den Rennen und dem Wettgeschäft. Bis heute sind Wetten auf Pferderennen äußerst beliebt, auch wenn die Umstände einem stetigen Wandel unterzogen sind. Anstatt traditioneller Wettstellen werben Anbieter wie Mr Green im Internet mit einer Bandbreite von Wettmöglichkeiten auf Pferderennen und andere Sportarten. Diese digitale Form des Wettens hat dazu beigetragen noch mehr Menschen für den Sport begeistern zu können. Egal, ob man jedoch beim Pferdesport wetten möchte oder einfach nur die Rennen genießen möchte, so ist das Wissen um die Zuchtarten von Rennpferden sehr hilfreich.

Galopprennen stellen eine der gängigsten Formen der Pferderennen dar. Dabei kommt es darauf an, dass die Pferde eine gewisse Strecke in der kürzest möglichen Zeit zurücklegen. Für diesen Zweck wurde das Englische Vollblut ursprünglich in Großbritannien gezüchtet und findet sich heutzutage weltweit wieder. Die Abstammungslinie der Hengste lässt sich dabei bis ins 18. Jahrhundert auf die zurückverfolgen, dass der Stuten teilweise sogar bis ins 17. Jahrhundert. Es ist also nicht verwunderlich, dass das Englische Vollblut laut der RP Online als Nonplusultra der Pferderassen betrachtet wird. Viele der erfolgreichsten und berühmtesten Rennpferde der Geschichte gehören zu dieser Rasse. Dazu zählte auch Secretariat, welches 1973 den Triple Crown gewinnen konnte, was seit 1948 kein Pferd mehr schaffte. Doch auch andere Rassen können bei Galopprennen zum Einsatz kommen, wie das Arabische Vollblut oder auch manche Halbblüter. Arabische Vollblüter wurden schon vor 4.000 Jahren zum erste Mal gezüchtet. Auch wenn ihr Stammbaum nicht so strikt wie die englischen Vollblüter gezüchtet wurde, gelten diese Pferde als äußerst stark und ausdauernd und werden zudem auch bei Ereignissen genutzt, bei denen Sprungkraft gefragt ist. 

Pferdezucht

Mit über 4,6 Millionen bekannten Pferden hat das American Quarter Horse jedoch die größte Population unter allen Pferderassen. Wie der Name schon andeutet, wurde es erstmals in Amerika gezüchtet und erfreut sich dort auch besonderer Beliebtheit. Der Name des Pferdes geht auf die ursprüngliche Nutzung als Rennpferd zurück, bei der die Pferde eine Viertelmeile überbrücken mussten. Neben ihrer Eigenschaft als Rennpferde auf kurzen Strecken werden sie ebenfalls bei Rodeos oder als Showtiere eingesetzt. Bei Trabrennen hingegen hat sich der Deutsche Traber zum beliebtesten Pferd entwickelt. Dieser ist ein Zuchtergebnis, bei der man den Russischen, Französischen und Amerikanischen Traber mit dem Englischen Vollblut kreuzte. Das Ergebnis war ein sehr feuriges und nervenstarkes Pferd. Die Pferdezüchtungen sind allerdings nicht nur dem Rennsport vorbehalten. Amateure können die Tiere ebenfalls im Freizeitsport nutzen. 


Quelle:

barnboox