Ausbildung :: Wettbewerbe

Aufs richtige Pferd gesetzt – Interessantes zum Thema Reitsportwetten

Wer einmal das atemberaubende Feeling erleben durfte, wenn die Startboxen auf der Rennbahnstrecke geöffnet wurden und die PS-starken Vierbeiner sich
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Wettbewerbe ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Wer einmal das atemberaubende Feeling erleben durfte, wenn die Startboxen auf der Rennbahnstrecke geöffnet wurden und die PS-starken Vierbeiner sich im Turf in die Kurven legen und davon galoppieren. Das Getöse der Hufe geht durch Mark und Bein und wenn man dann auch noch vor dem Rennen seinen Favoriten im Führring auserkoren hat und auf Sieg oder Platz seine Wette abgegeben hat, umso spannender wird das Rennen. Die Aufregung und auch die Anspannung, das Knistern und Beben, was man beim Mitfiebern der jeweiligen Rennen empfindet, ist unvergleichbar und macht schnell süchtig nach mehr. Vor allem dann, wenn man auch noch aufs richtige Pferd gesetzt hat und unter Umständen sogar eine satte Siegprämie beim Buchmacher einkassieren konnte. Pferderennen sind beliebt und gehören zum Teil auch in vielen Ländern, wie England und Frankreich beispielsweise, zur Tradition. Besonders die Briten leben und lieben die Pferderennen und auch hierzulande sind sie in Baden Baden, Wiesbaden, oder Düsseldorf beheimatet und finden regelmäßig statt.

Reitsportwetten

Glück oder Know-how?

Wer aufs richtige Pferd setzen möchte, muss nicht zwingend ein absoluter Kenner und Profi in diesem Metier sein. Man muss weder die Trainingsmaßnahmen des Jockeys studieren und unter die Lupe nehmen, noch muss man wissen, wie das Pferd gezüchtet wurde und welcher Abstammung es entstammt. Die Kenntnisse der Ahnentafeln dieser PS-starken Rennpferde ist schon allein eine Wissenschaft für sich. Manchmal reicht es einfach aus, seinem Instinkt oder Bachgefühl zu folgen und seine Wette abzugeben. Denn oftmals sind es gerade die so genannten Außenseiter die dann auch das Rennen machen und mit mehr als einer Nasenlänge das Feld anführen und als Sieger über die Ziellinie spurten. Da kann man dann sogar selbst dann, wenn man nur auf Platz gesetzt haben sollte dennoch eine gute Prämie einkassieren. Ein wenig Glück gehört also durchaus auch Insider anwenden und einbringen und den richtigen Riecher haben. Wer sich allerdings auch daheim als Kenner der Pferderennen üben möchte, kann das ganz gut auch online tun, wie es beispielsweise auch die Spiele im Schweizer Online Casino sehr gut veranschaulichen und ermöglichen.

Die Pferde beobachten und dann entscheiden

Selbst Kenner entscheiden trotz einiger Vorahnungen und Expertenratschlägen und Co. dennoch oft erst kurz vor dem Start des Rennens noch auf welches Pferd sie letztlich setzen wollen. Auch sie schauen sich die Tiere im Führring genaustens an. Macht das Pferd einen sehr nervösen oder angespannten Eindruck, ist es sonst bei vorherigen Rennen eher ruhig gewesen, wenn es sich nach vorne an die Spitze des Feldes katapultierte? Oder macht der Favorit plötzlich einen matten und nicht so guten Eindruck? Unzählige Faktoren können bei der Entscheidung auf welches Pferd letztlich gesetzt wird eine Rolle spielen. Wer sich einige Zeit mit der Materie befasst kennt die Eigenheiten seiner Lieblingspferde und weiß genau auf welchen Böden sie unschlagbar sind und welcher Turf eher nicht gerade günstig für einen guten Lauf wäre.

Übrigens: Große Rennen, wie beispielsweise der Große Preis von Baden Baden, sind mehr als nur der Besuch und das Erlebnis eines Pferderennens. Denn das ganze Drumherum ist bei diesem Renntag einzigartig und das Flair erst recht. Hier tragen die Damen elegante Kluft, dazu Hüte in allen Formen und Modellen. Dies gehört nicht nur bei dieser Rennveranstaltung einer alten Tradition an. Wer mal über den Tellerrand blicken möchte und am großen Preis von Ascot in England teilhaben möchte, wird Ähnliches erfahren und sollte sich auch dort dem Dresscode anpassen und eine ausgefallen Kopfbedeckung tragen.


Quelle:

admin