1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: Reiterreisen / Urlaub

Auf ins Mekka der Wanderreiter, das Mühlviertel in Österreich entdecken!

Gut markierte 700 km Reitwege laden im österreichischen Mühlviertel Wanderreiter auf große oder kleine Touren ein. Ob über saftige Wiesen oder schattige Wälder, ob mit Guide oder auf eigene Faust, alles ist perfekt organisiert. Hier findet das Reiterherz, was es begehrt!
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Reiterreisen / Urlaub ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

bildDas Reitwegenetz der Mühlviertler Alm in Oberösterreich, nördlich der Donau zwischen Linz und Wien, verfügt über das modernste Markierungssystem Europas und gilt mit seinen 700 km sehr gut markierter Wege zu Recht als Europas Wanderreitmekka. Die Wege führen durch verwunschene Wälder, entlang von romantischen Bächen, die sich durch saftige Wiesen schlängeln und über sanfte Hügel – Wanderreiten wie es ursprünglicher und schöner nicht sein könnte. Unterwegs laden verschiedene Gasthöfe zum Verweilen und Übernachten ein.

Für angehende Wanderreiter, der 5-Tages-Ritt auf eigene Faust

Wer schon immer einmal auf eigene Faust mit Hilfe von Karten oder GPS einen Wanderritt unternehmen wollte, ist im Mühl- und Waldviertel mit seinem riesigen Netz an herrlichen Wald- und Wiesenwegen und seiner großen Zahl gemütlicher Wanderreitstationen bestens aufgehoben. Nach einem geführten Ritt am ersten Tag, um seinen neuen vierbeinigen Begleiter kennen zu lernen, plant man selbst mit fachkundiger Unterstützung den weiteren Ritt ohne Guide! Dabei sind Tagesetappen zwischen 20 bis 40 Reitkilometern möglich. Das zur Verfügung gestellte Kartenmaterial und die Wegbeschilderung machen es einem leicht, die Planung selbst zu übernehmen und den Ritt entspannt zu erleben. Das Gepäck wird einem zur nächsten Station gebracht, am Abend sorgt dort der Gastgeber für das Wohl von Pferd und Reiter.

 

Perfekter Einstieg ins Wanderreiten, die geführten Ritte

Möchte man den Ritt nicht selber planen und lieber den Ortskenntnissen eines erfahrenen Guides vertrauen, lässt der 8-tägige „Almritt“ oder die Tour „Vom Mühl- ins Waldviertel“ keine Wünsche offen. Hierbei handelt es sich um eine Hochebene, die eine der schönsten und naturbelassensten Landstriche Österreichs ist. Auch hier lernt man am ersten Tag auf einer kurzen Etappe „sein“ Pferd kennen. Auf den weiteren Tagesetappen von 30-40 km pro Tag reitet man über Hochebenen mit traumhaften Panoramablicken, durch kleine Täler mit sprudelnden Bächen und versteckte Teiche laden zum Baden ein. Das Gepäck wird einem zur nächsten Station gebracht. Für das leibliche Wohl von Reiter und Pferden sorgen unterschiedliche Raststationen und familiäre Unterkünfte für die Nacht.

Gute Wahl bei den Pferden

Die Touren können mit dem eigenen Pferd, welches über genügend Kondition und Beschlag oder Hufschuhe verfügen sollte, unternommen werden. Darüber hinaus kann die Wahl zwischen einem der zwölf gut ausgebildeten und zuverlässigen Warmblüter getroffen werden. Die Tiere werden mit englischem- oder Westernsattel geritten. Die Zäumung ist eine Wassertrense.

Der richtige Partner für Ihren Reiturlaub

Damit die schönste Zeit des Jahres für Reiter perfekt wird, bietet Pegasus seit bald 50 Jahren die ganze Welt zu Pferd. Dabei stehen immer der Reiter, seine Wünsche und Ansprüche, sowie artgerecht gehaltene und sichere Pferde im Vordergrund. Aber auch die Begleitung, sei es Familie oder Lebensgefährten, will man nicht nur mit purem Reiturlaub „verschrecken“, sondern es werden auch Reiterreisen für Anfänger und Reisen in Kombination mit Städtetouren, Kultur oder Strandurlauben angeboten. Je nachdem, was das Herz begehrt! Pegasus bietet als weltweit führender Anbieter Reiterreisen in über 30 Länder der Welt an. Über 5000 Pferde weltweit tragen die Urlauber sicher auf allen Kontinenten durch ihren wohlverdienten Urlaub.

 


Quelle:

Barnboox, Pegasus Reiterreisen
Bilder: Pegasus Reiterreisen