Panorama :: News-Archiv

Positive Dopingprobe bei Springpferden von Steve Guerdat und Alessandra Bichsel

22.07.2015 – Wie der Weltreiterverband FEI aktuell meldet wurden bei den internationalen Springturnieren in La Baulle und Deauville (FRA) insgesamt drei Schweizer Springpferde positiv auf verbotene Substanzen getestet. Zwei davon gehörten dem Olympia- und Weltcupsieger Steve Guerdat, eines der Nachwuchsreiterin Alessandra Bichsel. Ist das das EM-Aus für Guerdat?
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Bei Guerdats Springpferd Nino des Buissonnets wurde Kodein und Oripavin gefunden, sowie Morphin. Letzteres gilt jedoch als „kontrollierte Medikation“. Sein Pferd Nasa hatte dieselben Substanzen im Blut, was das Oripavin  angeht allerdings nur sehr geringe Mengen. Charivari von Alessandra Bichsel wies denselben Cocktail auf.

Beide Reiter und alle drei Pferde werden nun vorläufig von der FEI gesperrt. Generalsekretärin Sabrina Zeender sagte allerdings: „Dass alle Proben Oripavin enthielten, welches in keinem veterinärmedizinischen Produkt vorkommt, legt nahe, dass es sich um Kontaminierung handelt. Aber natürlich müssen wir das Standardverfahren einhalten.“ Positive Befunde dieser Art gebe es öfter, wenn das Futter der Pferde beispielsweise Schlafmohnsamen enthält. Aus diesem Grund ist ein Start bei der EM in Aachen für Steve Guerdat auch noch nicht ganz ausgeschlossen. In ähnlichen Fällen wurde die Sperre vorübergehend aufgehoben.

 


Quelle:

St. Georg / Pferderevue / Barnboox

moderator