Panorama :: News-Archiv

Jetzt klar: Kein Comeback mehr für Totilas!

18.08.2015 – Bereits Trainer Sjef Janssenund Mitbesitzer Paul Schockemöhle sagten kurz nach Totilas Rückzug aus dem EM-Geschehen, dass der Hengst wahrscheinlich aus dem Sport zurückgezogen werden soll. Diesselbe Entscheidung hat nun auch Ann Kathrin Linsenhoff, Totilas zweite Besitzerin, gefällt.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

„Ich bin derzeit der Meinung, dass es nicht gut wäre, wenn er zurückkehrt. Ein neuer Anlauf wird immer schwieriger", so Schockemöhle gestern gegenüber der Bild-Zeitung. „Das Wohl des Pferdes steht im Mittelpunkt. Es macht keinen Sinn, zurückzukommen um dann nur Fünfter zu werden. Damit ist niemanden geholfen.“

Die letzte Entscheidung über Totilas’ Zukunft lag aber bei Matthias Alexander Rath und seiner Stiefmutter Ann Kathrin Linsenhoff, die in Bezug auf Totilas "für den Sport zuständig" ist. Heute gab es bereits eine offizielle Entscheidung: Kein Comeback mehr im Dressurviereck! In der Pressemitteilung heißt es: „Wie bereits aus vielerlei Quellen bekannt, hat man bei der Untersuchung am vergangenen Wochenende herausgefunden, dass Totilas ein Knochenödem hat. […] Aufgrund dieser erneuten Verletzung haben wir gemeinsam eine Entscheidung gegen den aktiven Sport getroffen. Totilas wird in Zukunft nicht mehr in den Turniersport zurückkehren! Seine Verletzung wird auf dem Schafhof in Ruhe ausheilen und ihm dabei einen sanften Übergang in den sportlichen Ruhestand bescheren. Soweit möglich wird er weiterhin als Deckhengst über die Hengststation Schockemöhle für die Zucht zur Verfügung stehen.“

 


Quelle:

Bild / hr-sport / Barnboox

moderator