1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: News-Archiv

Fiakerpferd ergreift die Flucht und wird von Polizeiauto angefahren

04.12.2014 – Dieses Fiakerpferd wusste, was ihm blüht: Am Mittwochnachmittag rannte das Pferd, das sich laut ORF noch „in Ausbildung“ befand, von seinem Übungsgelände in der Wiener Leopoldstadt weg. Während der Verfolgungsjagd, die daraufhin stattfand, kollidierte es mit mehreren Fahrzeugen, unter anderem einem Polizeiauto.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Ein Polizist, der zufällig in der Nähe war, bemerkte die Flucht des Pferdes von seinem Übungsgelände und forderte Verstärkung an. Die Besitzerin des Tiers und sagenhafte neun Streifenwagen nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Schon einige Straßen weiter kollidierte das panische Pferd zum ersten Mal mit zwei privaten PKWs. In einem Fall sprang es durch die Frontscheibe des Wagens und verletzte dabei die Fahrerin und sich selbst. Wenig später kollidierte einer der Streifenwagen mit dem Tier. Dabei entstand aber laut ORF „nur Sachschaden“.

Das blutige Ende der Verfolgungsjagd fand schließlich auf einem Parkplatz am Handelskai statt. Hier blieb das stark verletzte Pferd stehen und konnte von seiner Besitzerin eingefangen werden. Es wurde in eine Tierklinik gebracht, musste aber bislang nicht eingeschläfert werden.

Barnboox findet: Weniger Streifenwagen ­– weniger Panik. Schafft die Fiaker endlich ab!

 


Quelle:

ORF.at / Barnboox

moderator