1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: News-Archiv

Entwarnung nach großangelegter Suchaktion wegen Reitunfall: Pferd und Reiterin wohlauf

09.04.2015 – Heute Mittag noch rief das Polizeipräsidium Ahlen noch zu einer großangelegten Suchaktion auf, nachdem ein Zeuge einen Reitunfall gemeldet und ein herrenlos galoppierendes Pferd bei Kirchberg gesichtet hatte. Zwei Stunden später gab es nun die Entwarnung mit glücklichem Ende: Pferd und Reiterin sind wohlauf, obwohl die Reiterin tatsächlich gestürzt war.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Die Reiterin meldete sich bei der Polizei, nachdem sie über die Medien erfahren hatte, dass sie gesucht wird. Sie war tatsächlich vom Pferd gefallen, das danach eine Strecke ohne sie unterwegs war. Die junge Dame blieb beim Sturz glücklicherweise unverletzt und es gelang ihr auch, ihr Pferd selbständig wieder einzufangen und nach Hause zu reiten. Die 36-jährige Aspacherin rief umgehend bei der Polizei an und klärte die Sache auf.

Zuvor hatte am Vormittag gegen 11 Uhr ein Zeuge das Geschehen beobachtet: Er sah zuerst eine Reiterin auf ihrem Pferd, das wenige Minuten später herrenlos in die entgegengesetzte Richtung rannte. Da er einen Reitunfall vermutete, verständigte der Zeuge die Polizei, die sofort eine erste Nachschau vornahm und eine großangelegte Suchaktion startete. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz; zusätzlich wurden die Medien um Mithilfe gebeten.

Umso besser, dass nun alles ein gutes Ende genommen hat!
 


Quelle:

Polizeipräsidium Ahlen

_min