1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: News-Archiv

EM Aachen: Richter und Zuschauer uneins – Was war da los mit Totilas?

14.08.2015 – Der Auftritt von Matthias Alexander Rath und Totilas beim Lambertz-Preis in Aachen wurde nicht nur von den Zuschauern, sondern auch von den Richtern extrem ungleichmäßig bewertet. Insgesamt erhielt das Paar 75,971 Punkte. Allerdings sahen manche Richter Totilas und Rath auf dem 3. Platz, andere auf dem 21. Was war da los?
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Die niedrigste Bewertung stammte ausgerechnet von einer deutschen Richterin, Katrina Wüst. Sie gab nur 72,9 Prozentpunkte für die Dressurvorstellung der beiden gestern Nachmittag. Zur Frankfurter Allgemeinen sagte Wüst, sie habe die „ungleichen Schritte“ von Totilas in ihre Bewertung einbezogen. Diese seien bereits im Veterinärcheck zuvor aufgefallen, aber nicht schlimm genug gewesen, um Totilas wegen Lahmheit vom Wettkampf auszuschließen. Andere Richter, beispielsweise der Brite Andrew Ralph Gardner, fanden's weniger schlimm und vergaben 80,1 Prozentpunkte.

Auch Rath selbst räumte gegenüber n-tv ein, dass Totilas Probleme mit der Hinterhand hatte: „Bei der Trabverstärkung war er hinten nicht ganz im Takt“, sagte er, konnte aber dennoch nicht verstehen, warum er eine insgesamt so niedrige Bewertung erhalten hatte. Vor einem erneuten Start am Samstag – dann geht es um die Einzelmedaillen – soll der 10-Millionen-Dollar-Hengst nun noch einmal von einem Tierarzt durchgecheckt werden.

 


Quelle:

FAZ / n-tv / Barnboox

moderator