1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: News-Archiv

EM Aachen: Einzel-Gold für Fahrer Michael Brauchle, Niederlande gewinnen als Team

24.08.2015 - Michael Brauchle ist neuer Europameister der Vierspännerfahrer, Silber und Bronze gewannen die Niederländer Ijsbrand Chardon und Koos de Ronde. In der EM-Teamwertung haben die Niederländer ihren Titel verteidigt. Auf den Silber- und Bronzerang kamen die Fahrer aus Deutschland und Ungarn.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Der Deutsche Post Marathon, die letzte Wertungsprüfung der Fahrer bei dieser Europameisterschaft, war es, der das Ranking der Fahrerteams und der Einzelwertung noch einmal ins Wanken brachte. Die Oranje-Fahrer hatten den Grundstein für ihren Erfolg bereits im ersten Wettbewerb, der Dressur, gelegt. Mit drei Fahrern unter den Top Vier gingen die Titelverteidiger in Führung vor Ungarn, Belgien und Deutschland. Auch nach dem Kegelfahren veränderte sich die Reihenfolge der Teams nicht. Aber dann kam der Deutsche Post Marathon. Den Niederländern gelang es, ihre Spitzenposition zu halten. Sie hatten in den ersten beiden Disziplinen mehr als 20 Punkte Vorsprung herausgefahren. Dieser Vorsprung schrumpfte durch den Marathon auf drei Punkte, aber sicherte den Titelverteidigern die Goldmedaille. Zum Team der Niederländer gehörten Ijsbrand Chardon, Koos de Ronde und Theo Timmerman.

Michael Brauchle, das 25-jährige Teamküken der deutschen Vierspännerfahrer, sorgte mit der Goldmedaille in der Einzelwertung, dem Preis der Familie Richard Talbot, für die zweite deutsche Goldmedaille bei den FEI Europameisterschaften Aachen 2015. „Dass es so ausgeht, mit zwei Medaillen, das hätte ich nicht vermutet“, war Geiger nahezu sprachlos. Wegen eines Zahlendrehers in den Wertungsbögen dauerte es eine Weile, bis die Ergebnisse final feststanden. Erst wurde Ijsbrand Chardon als Sieger ausgerufen, aber nach der Korrektur wenig später durfte der neue deutsche Goldmedaillengewinner dann doch noch jubeln: Brauchle hatte sich praktisch mit 162,16 Strafpunkten nur vor Chardon mit 162,37 Punkten ‚gehaucht’.

 


Quelle:

Aachen 2015 / Barnboox

moderator