1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: News-Archiv

EM Aachen: Deutschland holt Silber im Springen, Jeroen Dubbeldam ist Europameister

24.08.2015 – Es war eine unglaubliche Aufholjagd, die die deutschen Springreiter sich mit ihren Konkurrenten lieferten. Am Ende wurden sie zweite, gefolgt vom Überraschungs-Mannschaftsbronzegewinner Schweiz. Der Sieg ging an das Team aus den Niederlanden. Deren stärkster Reiter, Jeroen Dubbeldam, wurde außerdem Europameister.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet News-Archiv ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Das deutsche Team erwischte einen perfekten Auftakt: Sowohl Meredith Michaels-Beerbaum und ihr überragend springender Schimmelwallach Fibonacci als auch Christian Ahlmann und sein niederländischer Hengst Taloubet Z überwanden den von Frank Rothenberger mächtig hoch und weit gebauten Parcours fehlerfrei. Als dritter Reiter war Ludger Beerbaum an der Reihe. Seine Holsteinerin Chiara fing gut an, doch an der dreifachen Kombination trat die Schimmelstute einmal die Stange herunter. Ebenso einen Fehler kassierten Daniel Deußer und Cornet d’Amour als letztes deutsches Paar. Damit war klar, dass die Equipe mit 12,4 Fehlerpunkten den zweiten Platz hinter den Niederländern (8,82) erzielt hat.

Die niederländische Mannschaft bestätigte ihre herausragende Form, mit der sie in identischer Reiterbesetzung im vergangenen Jahr auch die Weltmeisterschaft in der Normandie gewonnen hatte. Überragender Reiter war wiederum Einzel-Weltmeister Jeroen Dubbeldam, der mit dem KWPN-Wallach Zenith in beiden Umläufen ohne Abwurf blieb. Glücklich sind die Schweizer. Nach mäßigem Start ins Championat fanden sie im Verlauf des Turniers zu guter Form zurück und freuten sich nicht nur über die Bronzemedaille, sondern auch über in Aachen geschaffte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016. „Geschafft“ heißt es auch bei den Briten. Mit ihrem vierten Platz bei der EM sind sie im kommenden Jahr in Rio de Janeiro dabei. Den dritten noch zu vergebenden Olympia-Platz sicherten sich die Spanier. Manche Nationen haben die Hürde nicht genommen. Olympia wird, sofern es keine Nachrücker gibt, ohne Irland, Dänemark und Belgien stattfinden.

Bei der Einzelentscheidung der besten 25 Reiter am Sonntag hat Jeroen Dubbeldam geschafft, was vorher nur Hans Günter Winkler gelungen ist: Der Niederländer ist Olympiasieger, Weltmeister und jetzt auch „Rolex European Champion“ – Europameister! Silber ging an den Belgier Gregory Wathelet, Bronze gewann der Franzose Simon Delestre. Über fünf schwere Runden in Aachens Hauptstadion hat sich Dubbeldams niederländischer Wallach Zenith nicht einen einzigen Springfehler geleistet. Er sprang mit so viel Ruhe, dass er sich in der letzten Runde sogar noch einen Zeitfehler gönnte, der seine Goldmedaille aber nicht gefährdete. „Der größte Dank gilt meinem Pferd“, erklärte Dubbeldam nach seinem Sieg sichtlich berührt, „und auch dem ganzen Team, das hinter mir steht.“

Die Silbermedaille für Gregory Wathelet und den zehnjährigen Holsteiner Conrad de Hus ist die erste Championatsmedaille für den 35-Jährigen und die erste Einzelmedaille für einen belgischen Springreiter seit 2007. Mit voller Konzentration und zwei Runden ohne Hindernisfehler sprang außerdem Simon Delestre aufs Podium. Dem neuen Europameister fehlt jetzt nur noch ein Titel in seiner Sammlung, der des Mannschafts-Olympiasiegers. Im nächsten Jahr sind die Olympischen Spiele in Rio.

 


Quelle:

fn-press / Aachen 2015 / Barnboox

moderator