Vererbungslehre

Die Vererbungslehre ist ein komplexes Thema und die wichtigste Grundlage der Pferde-Zucht. Neben der Bedeutung der Leistungsmerkmale der Elterntiere erklären wir wie versucht wird selbst die Farbe eines Pferdes durch geschickte Kreuzung zu beeinflussen. Wichtiger ist jedoch die Kenntnis über Erbkrankheiten und Gendefekte, über die wir einen Überblick geben wollen. Außerdem lesen Sie hier, ob Hengst oder Stute mehr Einfluss auf Interieur und Exterieur des Fohlens haben und welche Exterieurstandards die Zuchtverbände festlegen.

Narrow the search by the category Vererbungslehre. A search term delivers articles to this matter.
Vererbungslehre
Die Farbvererbung bei Schecken

Ist die Farbgebung von Rappe, Schimmel, Braunem oder Fuchs noch einigermaßen überschaubar, wird es bei den gescheckten und gefleckten Pferden weitaus komplizierter. Hier kommen Zusatzgene ins Spiel, die die Grundfarben weiter beeinflussen.

weiter
Vererbungslehre
Erbkrankheiten bei Pferden im Überblick: Betroffene Rassen, Beschreibung, Erbgang

Erbkrankheiten sind das Schreckgespenst eines jeden Züchters. Sie zu vermeiden ist nicht einfach. Zwar können Gentests diverse Defekte nachweisen, doch ist der Züchter weder vor Mutationen gefeit noch können alle Erbkrankheiten zweifelsfrei aufgedeckt werden.

weiter
Vererbungslehre
Gendefekt: EMH / MH

Die Equine Maligne Hyperthermie (EMH oder MH) ist eine erblich bedingte Fehlfunktion des Skelettmuskels, die erst durch die Verabreichung von Narkosemitteln ausgelöst wird und zum Tode führen kann. EMH wird autosomal dominant vererbt, was eine besonders verantwortungsvolle Zucht notwendig...

weiter
Vererbungslehre
Inzuchtgrad mit dem Pedigree ermitteln – Line Breeding

Die meisten Pferderassen werden heute noch unter milder Inzucht geführt, mit Zuwachsraten von etwa einem halben Prozent pro Generation. Werden allerdings Vererber über mehrere Generationen bevorzugt eingesetzt (Elitebildung), kann dies zu einem deutlichen Inzuchtzuwachs führen.

weiter
Vererbungslehre
Linienzucht bei Pferden – Chancen und Risiken

Enge Verwandtschaftszucht birgt nicht nur die Gefahr von Erbkrankheiten, sondern kann sich auch auf Merkmale, die mit Vitalität, Fruchtbarkeit und Wachstum zusammenhängen, eher negativ auswirken. Doch wenn Pferde möglichst viele Erbanlagen hervorragender Vorfahren führen sollen, lässt sich Inzucht nicht...

weiter
Vererbungslehre
Pferdefarben und Farbvererbung

Lässt man die verschiedenen Pferderassen und ihre vielen, teils auch rassetypischen Farbvarianten vor dem inneren Auge einmal Revue passieren, wird einen die Vielfalt an Fellfarben und Scheckmustern verwirren. So viele Farben, so viele Schattierungen, so viele Abzeichen, so viele...

weiter
Vererbungslehre
Zuchteignung – Die Qual der Wahl

Auch die Natur kennt eine Zuchtauswahl: Was früher nicht wachsam, schnell und leichtfüßig genug war, landete unverzüglich im Schlund eines Säbelzahntigers und die Sache mit der Fortpflanzung hatte sich damit erledigt. Heute spielen andere Kriterien eine Rolle, Kriterien, die...

weiter
Vererbungslehre
Alles über Tigerschecken

Tigerschecken brachten Könige zur Krönung, trugen Häuptlinge in den Kampf und galten lange Zeit als Zeichen der Fruchtbarkeit. Noch heute sind viele Reiter vom Fleckfieber befallen. Doch sie zu züchten ist gar nicht so einfach.

weiter
Vererbungslehre
Stuten prägen das Fohlen mehr!

Nach außen hin ist der Hengst das dominierende Element in der Pferdezucht. Er soll Exterieur und Interieur des Fohlens bestimmen und die Schwächen der Mutter ausgleichen. Dabei sind sich Züchter längst einig: Stuten prägen das Fohlen mehr. Das hat...

weiter
Vererbungslehre
Erbliche Disposition von Krankheiten beim Pferd

Wenn Freizeit- oder Turnierpferde aufgrund einer Verletzung oder Krankheit unreitbar werden, liegt bei Stuten und Hengsten der Wunsch nahe, das Tier zur Zucht einzusetzen. So kann das Pferd weiter genutzt werden und erwirbt sich damit eine Daseinsberechtigung. Doch ist...

weiter