1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Gesundheit :: Schwerpunktthema / Vorsorge

Frühjahrscheck in Stall und Hof: Checkliste hilft an alles zu denken

Ein Reitstall, wie groß oder klein er auch sein mag, ist niemals klinisch rein, aber er kann im landwirtschaftlichen Sinne schon sauber sein. Das erfordert zum einem ein gutes Management in der täglichen Reinigung von Boxen und Lagerflächen, zum anderen sammelt sich übers Jahr doch schon einiges an und so ist traditionell der Frühjahrputz als eine Art Grundreinigung hilfreich. Mit unserer Checkliste möchten wir das Augenmerk auf die vielen Dinge lenken, die helfen die Hygiene zu verbessern und die Infektionsgefahr für die Pferde zu senken.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Schwerpunktthema ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Das Frühjahr bedeutet Beginn eines neuen Jahres, Aufbruch in das Sommerhalbjahr mit ganz anderen Anforderungen für den Pferdebetrieb. Die Natur erwacht zu neuem Leben und wir Menschen haben traditionell auch den Wunsch durch den Frühjahrsputz neu ins Jahr zu starten. Wenn die ersten wärmeren Tage und die Pferde schon draußen im Auslauf oder stundenweise auf der Frühjahrsweide sind, ist es Zeit an einen Frühjahrscheck für Stall und Hof zu denken.

Erfahrungen nutzen, Neues planen: Frühjahrscheck hilft

Dabei geht es nicht nur um das Putzen an sich, sondern auch die Gelegenheit einmal zurück zu blicken. Was war nicht so gut im Tagesablauf mit den Pferden? Wo gab es Probleme? Was wollte man ändern, konnte es aber wegen der Witterung nicht durchführen? Nutzen Sie die Erfahrungen aus dem Winter, jetzt sind sie noch frisch im Gedächtnis, und planen Sie voraus. Jetzt ist die Zeit für neue Ideen welche in diesem Sommer für Pferde, Stall und Lager umgesetzt werden können.

Diese Checkliste, gegliedert in Stall/Boxen, Scheune/Lagerflächen, Sattelkammer/Reiterstübchen und Auslauf/Halle, soll eine Anleitung sein, an was man alles denken sollte. Manche Punkt treffen dabei auf mehrere Bereiche zu, sind aber nicht jeweils neu aufgeführt. Grundlegend sollte der Frühjahrscheck nicht nur die Sache vom Stallbetreiber sein. Binden Sie bei der Planung und Durchführung Einsteller, Reiterfreunde mit ein und machen ein Gemeinschafts-Event daraus. Das erleichtert die Sache und macht auch deutlich mehr Spaß.

Checkliste Stall/Boxen

Grundsätzlich ist die Sauberkeit im Stall und in den Boxen für die Hygiene entscheidend. Das betrifft sowohl das Management der täglichen und/oder wöchentlichen Reinigung, als auch die Grundplanung von Einrichtung, die Entscheidung über Einstreu und die Gestaltung der Raufutter-Gabe. Eine Idealgestaltung kann es auf Grund der vielfältigen Voraussetzungen in den einzelnen Ställen nicht geben. Nachfolgend ein paar Anregungen, die zum Nachdenken anregen sollen:

  • Misten der Boxen und Kehren des Stalls sollte täglich, so gründlich wie möglich erfolgen
  • Anfeuchten der Stallgasse vermindert die Staubentwicklung beim Kehren
  • Die gewählte Einstreu entscheidet mit über die Staubentwicklung und die Art des Mistens
  • Täglich Futtertröge und Tränkebecken kontrollieren und ggf. säubern
  • Abfegen der Spinnenweben einmal die Woche
  • Bei Schwalbennestern im Stall und der damit verbundenen extremen Kotansammlung direkt unter dem Nest, hilft eine Blende (z.B. Brett), welche das Verschmutzen des Fressplatzes oder des Futtertrogs vermeidet
  • Vogelkot generell zum Ende der Nistsaison entfernen
  • Monatlich einmal die Boxen komplett ausmisten, vor allem bei Matratzeneinstreu
  • Über geputzte Stallfenster freuen sich die Pferde, weil mehr Licht in den Stall fällt
  • Jährlich sollte eine große Grundreinigung mit einem Hochdruckreiniger erfolgen
  • Dabei evtl. auch verputzte Wände neu kalken; wirkt desinfizierend!
  • Wenn Desinfektionsmittel Verwendung finden, an Vorschriften und Produkte mit DLG-Gütezeichen halten
  • Besonders bei Altgebäuden, über die Beseitigung von baulichen Mängeln bei Boden, Wänden und Decken, sowie Nischen, Rissen oder Löchern nachdenken und über den Sommer Abhilfe schaffen

Checkliste Scheune/Lagerflächen

  • Futtermittel sollten nie offen, sondern in verschließbaren Behältern gelagert werden
  • Sauberkeit in diesem Bereich schränkt Mäuse oder Ratten ein, wenn mal etwas daneben geht möglichst sofort Aufkehren
  • Regelmäßiges Kehren im Heulager, auch hier vermeidet vorheriges Boden anfeuchten, dass sich der Kehrstaub auf das dort gelagerte Heu niederschlägt
  • Bauliche Mängel wie Nischen, Spalten und Löcher beseitigen, um Nagern keine Verstecke und Aufzuchtplätze zu bieten
  • Im Frühjahr bereits planen, wieviel Heu man für das kommende Jahr braucht
  • Ungefähre Menge beim Lieferanten vorbestellen, um sich den Preis und die Lieferung zu sichern
  • Rechtzeitig Heu in der Scheune umlagern, neues Heu nach hinten, altes Heu nach vorne
  • Neues bzw. frisches Heu muss mindesten 4-6 Wochen abgelagert sein, bevor man es verfüttern darf

Checkliste Sattelkammer/Reiterstübchen

  • Sattelkammer und Reiterstübchen sollten einmal in der Woche ordentlich geputzt werden
  • Sattelschränke immer sauber halten und dort möglichst keine Essensreste, wie Müsliriegel etc. liegenlassen
  • Das Deckenlager sollte kein großer Haufen sein. Hier hilft eine ausreichende Anzahl von Deckenbügeln, die für Ordnung sorgen und den Decken Luft und Raum zum Trocknen geben

Checkliste Auslauf/Reithalle

  • Bei Außenplatz und Reithalle sollte die Bande auf Beschädigung kontrolliert werden
  • Prüfen Sie, ob der Sand oder Belag noch die nächste Reitsaison durchhält. Ein Auswechseln idealerweise im Sommer planen
  • Gibt es noch genügend Stangen für die Bodenarbeit oder Hindernisse fürs Springen oder Trailtraining?
  • Braucht der Auslauf oder die Stallweide eine Heuraufe? Am besten eine mit Dach auswählen.

Fazit

Pferde brauchen, um artgerecht gehalten zu werden Licht, Luft und ein der Außentemperatur folgendes Stallklima. Darauf sollte jeder seinen Stall überprüfen.


Quelle:

Barnboox
Bild: Fotolia #87215218
Bild Startseite: Roberto Robaldo