1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Gesundheit :: Alternative Therapien

Traumberuf Pferdetherapeut – welche Ausbildung verspricht Qualität?

Seit Jahren gibt es immer wieder Diskussionen über das Berufsfeld des Pferdephysiotherapeuten und des Heilpraktikers für Pferde. Aufgrund der fehlenden rechtlichen Rahmenbedingungen für die Berufsbezeichnungen – eine ganzheitliche Zertifizierung hat sich bis heute nicht durchgesetzt - ist es für Pferdebesitzer und diejenigen, die eine Laufbahn als Pferdetherapeut anstreben, meist schwer ersichtlich, welcher Ausbildungsweg tatsächlich Qualität verspricht.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Alternative Therapien ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

physio4Die oft verwendete Berufsbezeichnung Pferdephysiotherapeut oder auch Tierheilpraktiker ist laut Aussage des Verbandes Deutscher Tierheilpraktiker nach wie vor rechtlich nicht geschützt. Da es keine geregelte Ausbildungsvorschrift gibt, können die Fähigkeiten und Kompetenzen des Pferdeheilpraktikers je nach Ausbildung variieren. Verschiedene Institutionen haben allerdings ihre eigenen Zertifizierungen ins Leben gerufen.

Ausbildung zum Physiotherapeuten – auch die FN macht sich Gedanken

Ein Weg, die Qualität der Behandlung abzusichern, ist heutzutage die Zertifizierung der Deutschen Reiterliche Vereinigung (FN): Zusammen mit Vertretern des ZVK (Deutscher Verband für Physiotherapie e.V.) hat die FN Kriterien für die Anerkennung von Pferdetherapeuten ausgearbeitet. Ein bedeutender Punkt in diesem Reglement ist die Zulassungsvoraussetzung. Dieser besagt, dass nur Physiotherapeuten aus dem Humanbereich mit abgeschlossener Ausbildung und anschließender einjähriger Berufserfahrung oder Tiermediziner mit abgeschlossenem Studium die Fortbildung mit abschließender FN-Anerkennung besuchen dürfen. Seit Einführung der APO (Allgemeine Prüfungsordnung) im Jahr 2006 haben 445 Personen die Prüfung absolviert.

Die zweite Option, um zu einem Titel als Pferdephysiotherapeut zu kommen, ist die Ausbildung an einer spezialisierten Schule über eine Ausbildungszeit von 250 bis 300 Stunden. Diese werden an den meisten Ausbildungsstätten innerhalb von zwei Jahren absolviert. Die Schwerpunkte der Lerninhalte variieren von Institut zu Institut und somit differenzieren sich auch die Kenntnisse der Therapeuten in den verschiedenen Bereichen der alternativen Therapien. Durch anschließende Fortbildungen können fundierte Grundkenntnisse weiter vertieft und ausgebaut werden. Bei der Abschlussprüfung werden die Schüler in Theorie und Praxis geprüft.

Ein Zertifikat nach einer Ausbildung an bestimmten Schulen stellt außerdem der Bundesverband der zertifizierten Tierphysiotherapeuten aus. Dies ist ein unabhängiger Verband, der sich für das Berufsbild des Tierphysiotherapeuten einsetzt. Hierzu gehört auch die Qualitätssicherung in der Ausbildung und Prüfung. Mitglieder erkennen die Qualitätsstandards bei der Arbeit als Tierphysiotherapeut des Bundesverbandes an.

Der Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V. (VDT) hat zusammen mit der Ausbildungsstätte Paracelsus Ausbildungs- und Prüfungsstandards eingeführt, welche nach erfolgreicher Prüfung die Verleihung der Berufsbezeichnung „Geprüfter Tierheilpraktiker (VDT)“ erlauben. Diese Zertifizierung kann auch von Studenten anderer Institute genutzt werden. Allerdings kann man sich während dieser Ausbildung nicht auf Pferde spezialisieren, die Prüfungsfragen beziehen sich auch auf Pferde, Hunde, Katzen, Kleintiere und Nutztiere. Eine Liste mit Pferdeheilpraktikern darf die VDT aufgrund der Gleichberechtigung nicht nach außen tragen.

Fazit

Es gibt also mittlerweile durchaus Strukturen, auf die der Pferdebesitzer oder Trainer bei der Wahl eines Therapeuten achten kann. Welche Art der Ausbildung nun die beste ist, kann sicherlich nicht pauschal gesagt werden. Wer in diesem Berufsfeld arbeiten möchte, muss für sich selbst entscheiden, welchen Weg der Ausbildung er einschlagen kann und möchte. Eines kann man aber sicher festhalten: An einem Zertifikat einer anerkannten Ausbildungsstätte führt heutzutage kein Weg mehr vorbei.

Nützliche Links

Informationen zum FN geprüften Physiotherapeuten
www.pferd-aktuell.de/ausbildung/ausbilder–trainer/fn-pferdephysiotherapeut/fn-pferdephysiotherapeut

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V. (VDT)
www.tierheilpraktiker.de/

Bundesverband der zertifizierten Tierphysiotherapeuten
http://www.bzt-ev.de/

Schulen, die eine Ausbildung zum Pferdephysiotherapeuten anbieten:

Deutsches Institut für Pferde-Osteopathie (DIPO), Dülmen
www.osteopathiezentrum.de/

Akademie für Tiergesundheit (Aft), Bonn-Bad Godesberg
www.aft-online.net/

Akademie für Tiernaturheilkunde(ATM), Bad Bramstedt
www.atm.de/

Vet-Physiocation U.G., Marl
www.vet-physiocation.de/

ift Institut für Tierheilkunde, Viernheim
www.ift-info.de/


Quelle:

Sasse & Schockemöhle Communications / Barnboox
Bild: Christian Danner