Gymnastizierung

Travers und Traversale oder Schenkelweichen und Schulterherein sind nicht nur wichtige Übungen für Dressurpferde. Sie sorgen dafür, dass die Pferde gerade und geschmeidig bleiben und sollten auch mit Freizeitpferden geübt werden. Viele Übungen lassen sich sogar in einen Ausritt integrieren. Wie das geht und warum es so wichtig ist, ein Pferd zu gymnastizieren, lesen Sie hier. Ob jedes Mittel recht ist ein Pferd an den Zügel zu stellen, ist ebenso Thema dieses Kapitels.

Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Gymnastizierung ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeitrge zu diesem Thema an.
Gymnastizierung
Hilfszügel im Training gut oder schlecht?

Es gibt Dinge, die sind einfach so: Die Sonne geht jeden Morgen auf und abends wieder unter, Männer können nicht zuhören, Frauen nicht einparken und früher war alles besser. Pferde werden mit Ausbindern longiert und im Training mit Schlaufzügeln...

weiter
Gymnastizierung
Trainingsplan von Para-Dressurreiterin Hanne Brenner: Reiten ohne Kraft

Behinderte Reiter wie Hanne Brenner können ein Pferd nicht mit Kraft überzeugen. Deshalb ist es für sie umso wichtiger, ihren vierbeinigen Partner durch gute Vorbereitung und viel Abwechslung während der Trainingseinheit bei Laune zu halten. Trainerin Dorte Christensen verrät,...

weiter
Gymnastizierung
Rollkur oder Hyperflexion des Halses: Wissenschaftliche Erkenntnisse

Entgegen der oftmals eher emotional geführten Diskussionen bzgl. Hyperflexion (auch „Rollkur“ genannt) im Pferdetraining gibt es zu dieser Thematik durchaus auch wissenschaftliche Ergebnisse. Diese allerdings messen den Stress, dem so gerittene Pferde ausgesetzt sind, nicht wirklich. Findet Pferdetherapeutin Dr....

weiter
Gymnastizierung
Dressurreiten mit Haflinger, Tinker und Co: Robustpferde individuell trainieren!

In diesem Artikel widmet sich die Ausbilderin und Buchautorin Dr. Britta Schöffmann den Pferden, die nicht ganz so häufig im Dressurviereck angetroffen und auch schnell mal als reine „Wald- und Wiesenpferde“ abgestempelt werden: den Robustpferden.

weiter
Gymnastizierung
Schräge Sachen: Was bringen Seitengänge dem Freizeitreiter?

„Richte Dein Pferd gerade und reite es vorwärts!“ So banal dieses klassische Motto klingt, so schwer ist es umzusetzen, enn die ihm zugrunde liegenden anatomisch-physiologischen Zusammenhänge sind komplex. Warum es trotzdem so wichtig ist, sich mit dem Thema Seitengänge...

weiter
Gymnastizierung
Ingrid Klimke: Tipps für die Cavaletti-Arbeit

Sie ist unter den Reitmeistern Deutschlands sicher die vielseitigste – im wahrsten Sinne des Wortes: Ingrid Klimke, Bankkauffrau, studierte Pädagogin, Dressurreiterin und -ausbilderin bis Grand Prix, international erfolgreiche Vielseitigkeitsreiterin, Mannschafts-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin, mehrfache deutsche Meisterin, Betreiberin eines eigenen Ausbildungsstalls,...

weiter
Gymnastizierung
Anlehnung beim Englischreiten und Westernreiten – die Unterschiede

Anlehnung ist mehr als die Verbindung zwischen Reiterhand und Pferdemaul. Klassischreiter wissen das zumindest in der Theorie. Unter den Westernreitern allerdings herrscht Uneinigkeit über den dritten Punkt der Ausbildungsskala.

weiter
Gymnastizierung
Richtig freispringen – so geht’s!

Freispringen kann jedes Pferd. Im Weg steht ihm dabei oft gar nicht die Sprunggasse als vielmehr der Besitzer selbst. Denn wer den geliebten Vierbeiner mit Peitsche und Gebrüll durch die Halle scheucht, erzieht ihn allenfalls zum kopflosen Raser. Richtig...

weiter
Gymnastizierung
Pferde aufbauen nach der Winterpause oder einer Krankheit

Im Frühjahr ist es an der Zeit, die winterlichen Fettpölsterchen in Muskeln umzuwandeln. Auch nach einer längeren Krankheit darf Ihr Pferd nur ganz vorsichtig wieder durchstarten. Worauf Sie bei jedem Aufbautraining nach einer Pause achten müssen.

weiter
Gymnastizierung
Travers und Traversale – wie geht das? Wofür ist das gut?

Travers und Traversale sind weiterführende Seitengänge, die Ihr Pferd gymnastizieren, geschmeidig und gerade machen. Die beiden Übungen sind sich nicht nur vom Namen her ähnlich: Die Traversale ist nämlich im Grunde ein diagonal zur Bande verschobener Travers. Beide Übungen...

weiter