1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Panorama :: Pferde Legenden

Lady Wonder – Wahrsagerin auf vier Beinen

Die Vollblut-Mix-Stute Lady Wonder der Farmerstochter Claudia D. Fonda konnte angeblich Gedanken lesen und in die Zukunft schauen. Mitte des 20. Jahrhunderts betrieb sie ihre eigene Wahrsagepraxis.
Grenzen Sie ihre Suche auf dem Gebiet Pferde Legenden ein. Mit einem Suchbegriff liefert unsere Datenbank Fachbeiträge zu diesem Thema an.

Im Jahr 1925 Jahre kaufte Claudia Fonda aus Virginia ein zwei Wochen altes, mutterloses Fohlen. Sie zog es mit der Flasche auf, ohne die Gesellschaft anderer Pferden. Als die junge Stute drei Jahre alt war, fiel ihrer Besitzerin auf, dass sie sofort zu ihr gelaufen kam, wenn sie lediglich daran dachte, sie zu rufen. Wegen dieser „telepathischen“ Fähigkeit nannte sie das Pferd „Lady Wonder“ und übte mit ihr, auf einer hölzernen Pferdekommunikations-Maschine mit allen Buchstaben des Alphabets, zu kommunizieren.

Schon bald pilgerten zahlreiche Schaulustige und Abergläubische zu der sagenumwobenen Wunderstute. Sie konnte nicht nur Rechnen und Gedanken lesen, sondern angeblich auch in die Zukunft schauen. Sie sagte den Ausgang von Pferderennen und Boxkämpfen voraus und soll der Polizei von Massachusetts geholfen haben, ein vermisstes Mädchen zu finden. Männer erfuhren durch sie, ob ihre Frauen untreu waren. Selbst Öl wurde dort gefunden, wo Lady bohren ließ.

Antwort per Pferde-Kommunikationsmaschine

Über 150 000 Menschen befragten die Stute – drei Fragen kosteten einen Dollar. Das vierbeinige Orakel antwortete auf seiner Pferdekommunikations-Maschine, indem sie die großen Buchstabenlettern mit der Nase herunterdrückte.

Der Chefredakteur der Times-Dispatch berichtete 1953 begeistert: „Ich fragte sie wie mein zweiter Vorname lautet. (…) Ladys Kopf wandte sich zum Keyboard und sie buchstabierte meinen Namen völlig korrekt. (…) Ich habe absolut keinen Zweifel, dass Lady psychische Fähigkeiten hat, die absolut unbekannt und jenseits unserer wissenschaftlichen Vorstellungskraft sind.“

Doch genau wie das Wunderpferd „Kluger Hans“ wurde Lady Wonder schließlich von Wissenschaftlern enttarnt. Auch sie antwortete nur dann korrekt, wenn der Fragesteller die Antwort kannte. Einige ihrer parapsychologischen Voraussagen werden von Fans allerdings bis heute mit übernatürlichen Fähigkeiten erklärt.

Lady Wonder starb 1957 mit 32 Jahren an einer Herzattacke und wurde am nächsten Tag von 30 weinenden Trauergästen auf einem Tierfriedhof beigesetzt.

 

Lesen Sie hier mehr:

Wunderpferde der Geschichte: Bukephalos, Vizir und der niedergemetzelte Athos
Coureur: gestorben im Namen der Ehre
Der kluge Hans: eine Intelligenzbestie
Hidalgo: Lüge oder Legende?
 


Quelle:

Regina Käsmayr

_min